Wenn Worte zu Bildern werden



Wie viele Schreibende, wünsche ich mir, dass meine Worte Bilder in den Köpfen der LeserInnen erzeugen.

Deshalb habe ich mit der befreundeten Künstlerin, Eva Martin, einen Versuch gestartet. Ich habe ihr eine Textpassage aus meinem Roman "Wer Verfehlung deckt" vorgelegt und sie hat daraus das beschriebene Graffit entworfen.

Zitat: Zu ihrem Gedenken hängt ein Poster des Graffitis ›Love is in the air‹ in seinem Wohnzimmer. Über dem Schriftzug, dessen Schrift von verwirbelten Nebelschwaden umgeben ist, hatte sie zwei Augen gemalt. Die geweiteten Pupille, die Stellung der Augenbrauen wirkten wie der Blick einer Frischverliebten.

RECENT POSTS: